Eingeladen zum Fest des Glaubens

Zu einer Reise in die Welt des Glaubens starteten am letzten Wochenende im Oktober 49 Kommunionkinder aus Rüthen, Kallenhardt, Meiste, Kneblinghausen, Hemmern, Altenrüthen und Drewer. Gemeindereferentin Hildegard Langer, Pfarrer Bernd Götze und das Helferteam hatten zum Start in die Kommunionvorbereitung eingeladen.

Gespannt auf das, was in den kommenden Monaten geschieht, waren nicht nur die Kinder. Auch die Eltern im Helferteam waren ganz aufgeregt.

„Eingeladen zum Fest des Glaubens – Gottes Nähe spüren“ ist die Kommunionvorbereitung in diesem Jahr überschrieben. Damit wurde mit dem Namen des Gotteslob-Liedes Nr. 711 inhaltlich auch an den Kinderbibeltag angeknüpft.

„Wann kann ich Gottes Nähe spüren?“ wurden die Themen Gott und Kirche kindgerecht in den Vordergrund gerückt. Dies zu erfahren, unternahmen die Kinder viel. Es wurde gebastelt, Spiele und Aktionen draußen, Vertrauensübungen, etwas über Gott hören und sich mit dem eigenen Glauben beschäftigen – dies alles steht bei den spannenden Tagen auf dem Programm. Einen Höhepunkt erlebten die Kinder im Pfarrhaus. Dort war Gottes Nähe auch auf eine Art zu spüren, als Pfarrer Bernd Götze den Kindern bei sich zu hause seine selbstgebaute Orgel vorführte.

Die Kinder erfuhren aber auch, dass Gottes Nähe auch in schwierigen Situationen gespürt werden kann. Wenn der Glaube den Menschen beispielsweise bei Krankheit oder Trauer Trost und Halt gibt, dann ist Gott ganz nah. Dazu schauten die Kinder sich auf dem Friedhof mit Hildegard Langer und Pastor Stefan Gosmann Gräber an. Sie entdeckten viele unterschiedliche Symbole wie eine Treppe auf einem Grabstein, das Kreuz in vielfältiger Form und den guten Hirten. Gemeinschaft erlebten die Kinder auch bei einem gemeinsamen Mittagessen.

Jeder der fünf Kindertage hat einen anderen Schwerpunkt. Fanden sich die Kinder bei dem ersten Treffen inhaltlich in das Thema ein, steht beim zweiten Mal der Heilige Franziskus im Mittelpunkt, danach folgt das Thema Bibel, an dem vierten Tag wird zum Einstieg ein Pilgertag unter dem Motto „Auf dem Weg zu Gott“ besinnlich eingestimmt, den Abschluss macht das Thema „Brot und Wein“, wenn die Kinder auf eine Zeitreise gehen und sich mit der Tradition der Eucharistiefeier Gedanken machen.

Neben den Kindertagen werden in regelmäßigen Abständen Weggottesdienste und Seelsorgestunden für die Kinder in der Kommunionvorbereitung angeboten. Bei den Weggottesdiensten wird der Ablauf des Gottesdienstes in Abschnitten katechetisch erklärt.

An dem ersten Tag waren die Kinder schon mal mit Eifer bei der Sache. Einen Tag zuvor begann die 15 Kommunionkinder aus den nördlichen Dörfern des Stadtgebietes und Menzel in die Kommunionvorbereitung, auch dort halfen Hildegard Langer einige engagierte Eltern, das Thema aufzubereiten und die Kommunionkinder auf ihrem Weg des Glaubens zu begleiten. Am gestrigen Sonntag stellten sich die Kinder dann in den Familiengottesdiensten der Gemeinde vor.

Text und Fotos: DER PATRIOT vom 1.11.2016, Marcus Kloer 

Suche

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen